Tipps Beziehung

Beziehung: 12 Inspirationen für eine lange und glückliche Partnerschaft

Warum gibt es Menschen, die von einer unglücklichen Partnerschaft in die nächste schlittern, während andere langjährige Partnerschaften führen? Das ist im Grunde ganz einfach zu beantworten: Wer im realen Leben mit ein und demselben Partner zusammenbleiben möchte, der sollte einige Spielregeln beachten und auch an seinem Mindset sowie an seiner Persönlichkeit arbeiten.

Und genau diese Tatsache führt oft dazu, dass der Alltagstrott in die Beziehung Einzug hält, was in der Folge sogar das Ende der Partnerschaft bedeuten kann. Doch ist es wirklich so schwierig, den perfekten Partner zu finden, beziehungsweise sich langfristig zu binden? Wie gelingt das Zusammenleben und was kannst du tun, um einer langen Partnerschaft wieder neuen Wind einzuhauchen? In den folgenden Zeilen erhältst du die Antworten!

12 Inspirationen für eine lange und glückliche Partnerschaft

1. Übe dich in in Selbstliebe

Nur wenn du zu dir selber ehrlich bist und dich so magst, wie du bist, können dich auch andere Menschen annehmen und lieben wie du bist! Dabei beginnt eine gesunde Portion Selbstliebe schon damit, dass du sowohl zu deinen Stärken stehst, als auch deine Schwächen erkennst. Eine stete Persönlichkeitsentwicklung und ein inneres Wachstum sind daher die Grundlage für ein liebevolles Zusammensein. Denn die wichtigste Beziehung in deinem Leben, ist die Beziehung zu dir selbst!

2. Dein Partner ist kein „Veränderungsprojekt“

Akzeptiere deinen Partner genau so, wie er ist und versuche nicht ihn charakterlich zu verändern. Ein Mensch bleibt sein ganzes Leben lang in seinen Grundwerten gleich, sodass im Grunde nichts und niemand diese verändern kann. Widerholte Gespräche über Grundwerte werden zwangsläufig irgendwann im Streit enden. Solche Auseinandersetzungen lassen sich leider nicht immer vermeiden und deshalb solltest du lernen, mit Kränkungen besser umzugehen und diese zu überwinden.

3. Ehrlichkeit währt stets am längsten

In einer Beziehung ist es vollkommen nutzlos, sich etwas schön zu reden, was überhaupt nicht existiert. Sei stets ehrlich zu dir, deinem Partner und zu deinen eigenen Gefühlen. Unter Umständen musst du selbst zunächst lernen zu verzeihen und loszulassen.

4. Bei gewissen Punkten keine Kompromisse eingehen

Es gibt einige Punkte, die du unbedingt ausgiebig mit deinem Partner besprochen werden müssen, bevor es darum geht, eine tiefgründigere Verbindung einzugehen. Nur wenn ihr euch im Hinblick auf Wohnort, Kinderwunsch, Sexualität und Glauben einig seit, könnt ihr eine lange und ehrliche Beziehung führen. 

Ansonsten werden dies ewige Streitpunkte sein, bei denen meist einer von beiden ungerechte Kompromisse eingehen muss.

5. Vermeide ständige Kritik in der Beziehung

Hast du dich schon des Öfteren dabei erwischt, wie du deinen Partner kritisierst oder ihn runtermachst? Dann solltest du den Sinn deiner Partnerschaft nochmal überdenken. Du kannst auf keinen Fall mit einem Menschen zusammen sein, den du tief in deinem Inneren für wertlos hältst. Die wahre Liebe versucht stets, im Gegenüber das Beste zu sehen. Traue deinem Partner Vieles zu und freue dich mit ihm, wenn er Erfolge feiern darf.

Gleichzeitig solltest du dich im Umgang mit Kritik üben und die Kritikfähigkeit lernen.

6. Sei unabhängig von deinem Partner

Nur wenn beide Seiten die eigene Berufung gefunden haben, kann es zu einer dauerhaften Partnerschaft kommen. Wer sich selbst noch nicht klar darüber ist, welche Ziele im Leben wichtig sind, kann zwangsläufig auch noch nicht ernsthaft über ein langfristiges Zusammensein nachdenken. Dazu gehört es auch, dass du dir über deine Vision im Leben Gedanken machst.

7. Spiegele dich in deiner Partnerschaft

Du ärgerst dich darüber, dass dein Partner wieder einmal zu spät nach Hause kommt, ohne vorher Bescheid zu geben, oder das wieder einmal nicht alle Teller in der Spülmaschine gelandet sind? Dann halte dir, bevor du im gewohnten Reaktionsschema reagierst, einmal selber den Spiegel vor. Frag dich, ob es dir nicht schon das ein oder andere Mal genau so ergangen ist? Denn wir ärgern uns meistens über menschliche Eigenschaften, die wir an uns selber ablehnen. 

8. Gespräche führen

Unausgesprochene Wünsche und Vorstellungen sind die häufigste Ursache für Streitigkeiten. Oft kommt es so zu Missverständnissen und Enttäuschungen, die letzten Endes im Streit enden. Ein gesundes Kommunikationsverhalten ist deshalb unerlässlich für ein authentisches Zusammensein. Hier helfen regelmässige Gesprächszeiten und das kultivieren eines offenen und ehrlichen Austausches. 

9. Konflikte wollen in einer Beziehung gelöst werden

Es gibt Menschen, die in Konflikten immer wieder ein und demselben Muster folgen: Sie treten zuerst den Rückzug an, schmollen und trotzen eine Zeit lang, verachten anschliessend, gehen danach auf Konfrontation und schweigen letzten Endes. In der Psychologie spricht man von Trigger, also Auslöser für bestimmte Reaktionen.

Hier handelt es sich um typisch kindliche Muster, hinter denen sich oft tiefe (seelische) Verletzungen aus der Kindheit verbergen. Innerhalb einer Beziehung können solche Verhaltensmuster schnell dazu führen, dass man selbst nicht mehr ernst genommen wird. Es ist deshalb wichtig, bestehende Konflikte durch ruhige Gespräche anzugehen und zu klären. Hier hilft es, wenn die eigenen Verletzungen aus der Kindheit von beiden Parteien aufgearbeitet werden und die Verantwortung dafür übernommen wird.

10. Verliere deinen Partner nicht aus dem Blick

Es ist ganz normal, dass eine langjährige Beziehung hin und wieder etwas einschläft und die Gefühle füreinander nicht immer auf dem höchsten Stand sein können. Besonders die Routine und der Alltag sorgen dafür, dass wir zwischendurch immer wieder den liebevollen Blick für die Partnerschaft verlieren können. Du solltest innerhalb einer Beziehung nicht ständig auf der Suche nach Einheit und Harmonie sein, denn diese Aspekte sind es, die zu Spannungen in der Partnerschaft führen. Wenn es schnell langweilig wird, besteht die Gefahr, dass du dich auch nach Abwechslung ausserhalb der Beziehung sehnst und solche Themen auslagerst. 

11. Verspreche nur Dinge, die du auch halten kannst

Vergiss Sprüche wie „auf immer und ewig“, denn in der Regel sind diese sowieso kaum einzuhalten. Niemand kann wissen, was in den nächsten Jahren geschieht, denn schliesslich gehören Entwicklungen und Veränderungen zu den Grundprinzipien des Lebens. Auch wir Menschen verändern und entwickeln uns das ganze Leben weiter, sodass es unmöglich ist, dauerhafte Prognosen zu stellen.

12. Humor stärkt die Beziehung

Am Anfang einer Partnerschaft lachen wir gerne gemeinsam mit unserem Partner und selbst Witze, die wir selbst nicht lustig finden, belachen wir dem Partner zuliebe. Doch natürlich bleiben wir nicht ewig in dieser Phase der Partnerschaft, denn irgendwann zieht nun mal der Alltag zwangsläufig ein. Doch auch dann ist es wichtig, dass wir nicht den Humor verlieren. Nimm nicht alles so ernst! Du kannst und wirst dankbar dafür sein, wenn du innerhalb deiner Partnerschaft auch mal über Konflikte und Probleme herzhaft lachen kannst.

 

close

Hier eintragen und informiert bleiben!

Sie erhalten Informationen über Coaching, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität. Ihre Daten sind bei mir sicher und werden nicht an Dritte weitergegeben.